Die Physiker

Eine Inszenierung der Essener Volksbühne

Friedrich Dürrenmatt: Die Physiker

Wer ist wahnsinnig, wer ist genial und wer ist beides? Diese Frage stellt sich den Zuschauern von Dürrenmatts grotesker Tragikomödie „Die Physiker“: Darin geht es um die drei scheinbar harmlosen Patienten, die in der alten Villa eines Irrenhauses leben. Zwei halten sich für die berühmten Physiker Newton und Einstein. Und der dritte, Johann Wilhelm Möbius, behauptet, König Salomon diktiere ihm physikalische Formeln. Dann wird das Haus von einer Mordserie heimgesucht, die die Behörden an den Rand des Wahnsinns treibt. Und bald wird klar, dass es um mehr geht – um die Verantwortung der Wissenschaftler für ihre Entdeckungen und was sie bedeuten. Ein Physiker spielt den Wahnsinnigen, um die Welt vor seiner eigenen Entdeckung zu schützen. Ist diese Absicht verrückt? Oder ist die Welt verrückt? Das Grundthema des Stücks, dass wir Technik zwar gebrauchen, sie aber nicht mehr begreifen, ist heute aktueller denn je. Wer als Zuschauer gerade noch lacht, dem wird im nächsten Augenblick das Lachen im Hals stecken bleiben.
MITWIRKENDE:
: Ensemble Essener Volksbühne