Das Team

Raphael Batzik

Raphael Batzik ist freischaffender Schauspieler, Regisseur und Dramaturg.
Erste Regieerfahrungen sammelte er lange Zeit am Theater an der Ruhr in Mülheim, wo er Regisseur*innen wie Roberto Ciulli und Karin Neuhäuser über die Schulter gucken konnte.
Sein Schauspielhandwerk lernte er unter anderem bei Mathias Spaan, Joachim Mäder, Thilo Matschke und Tony Glaser. 2014 gründete Raphael Batzik das Theater Essen-Süd und leitet dort die Geschicke als Teil der Künstlerischen Leitung, Schauspieler, Regisseur und Dramaturg mit.
In seiner noch jungen Karriere spielte er u.a. bereits den Woyzeck in Georg Büchners Werk, Mephisto in Goethes „Faust“, Gregor Samsa in Franz Kafkas „Die Verwandlung“, den Grafen in Kleists „Die Marquise von O....,“ den Wladimir in Samuel Becketts „Warten auf Godot“.
Als Regisseur und Dramaturg brachte er das als unspielbar geltende „Die Schwärmer“ von Robert Musil auf die Bühne und 2018 spielte und inszenierte gemeinsam mit Aless Wiesemann seine erste Uraufführung – helden:tot des Essener Autors Stefan Sprang.
Einem breiteren Publikum sind seine Inszenierungen von Quentin Tarantinos Reservoir Dogs und Pulp Fiction ein Begriff, die er mit seinem kreativen Kompagnon Moritz Mittelberg-Kind bühnentauglich machte.
2019 spielten und inszenierten beide zudem „Emigranten“ von Sławomir Mrożek, wo vor jeder Vorstellung der Zufall entscheidet, wer welche der beiden Rollen spielt. Zudem brachte Raphael Batzik 2019 „Ex Machina“, basierend auf dem oscarnominierten Film von Alex Garland, auf die Bühne des Theater Essen-Süd.
Ab Oktober 2019 ist er dann in "Der Ruhrfaust" am Theater Freudenhaus zu sehen.

Bild